Adapterverfügbarkeit

Fragen und Tipps & Tricks zum TrafficMonitor

Moderatoren: Ralf, mirko

Antworten
Benutzeravatar
mirko
Beiträge: 21251
Registriert: 25.11.2001, 15:14
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitrag von mirko » 04.02.2007, 20:29

bei Verwendung des Treibers ist das Probleme, dass TrafficMonitor unbedingt den Netzwerkadapter braucht, ansonsten kann es Schutzverletzungen geben. Am besten ist es unter Menü Konfiguration - Programmkonfiguration unter Allgemein den verzögerten Programmstart zu aktivieren und z.B. 10 Sekunden einzustellen. Man muss dann bei jedem Windows-Start schauen ob alles korrekt erkannt wurde oder die Zeit noch weiter erhöhen.

jofrie
Beiträge: 1
Registriert: 04.02.2007, 19:18

Beitrag von jofrie » 04.02.2007, 19:45

Hallo,

ich nutze TrafficMonitor gerade in der Testphase (Windows-XP, SP1, DSL mit WLan-Router). Das Programm macht einen sehr professionellen Eindruck und ich bin auch ganz zufrieden. Leider wird mein Netzwerkadapter beim automatischen Start häufig nicht erkannt und das Programm wählt dann standardmäßig DFÃœ-Verbindung als Verbindungsart. Da man dies nicht sofort bemerkt, surft man u.U. tagelang, ohne das der Traffic mitgezählt wird. Ich benutze deshalb z.Zt. die Verbindungsart \"Netzwerkkarte ohne Packet-Treiber, ohne Prüfung der Adapterverfügbarkeit\", bei der aber leider der interne Traffic nicht ausgefiltert wird. Wäre es nicht möglich, das TrafficMonitor die Verfügbarkeit des Adapters in regelmäßigen Abständen, notfalls auch 2 - 3 Minuten lang, erneut überprüft? Ich fände dies besser als die automatische und in meinem Fall sinnlose Auswahl der DFÃœ-Verbindung. Mindestens sollte das Symbol in der Taskleiste auf den ersten Blick zu erkennen geben, das der Adapter nicht gefunden wurde, z.B. indem das Symbol durchgestrichen ist.

Antworten