Unerklärliches Verhalten

PHP Newsletter Software/Script und E-Mail-Marketing Software SuperWebMailer

Moderator: mirko

Antworten
Benutzeravatar
mirko
Beiträge: 21302
Registriert: 25.11.2001, 15:14
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Unerklärliches Verhalten

Beitrag von mirko » 02.08.2018, 14:19

"thread_concurrency" sagt mir nichts, das soll nur für Solaris Systeme interessant sein, hat so gut wie niemand.

Bei den IDs hast vielleicht irgendwas falsch gemacht, z.B. falsche ID erwischt. Kannst ein Backup von den Scripten stat_campaigntracking.php und stat_campaigntracking_recipients.php ein Backup machen und Debug-Code in die Dateien schreiben, so dass die SQL-Anweisungen inkl. Tabellennamen angezeigt werden. Sieht man in den Scripten leicht, überall wo halt SELECT SUM(Clicks) ausgeführt wird.

volkmar_10
Beiträge: 61
Registriert: 27.09.2012, 17:10

Re: Unerklärliches Verhalten

Beitrag von volkmar_10 » 01.08.2018, 16:42

Nein. leider nicht. In der History ist nur der Hinweis auf den Irrläuferversand drin.

Da stimmt aber noch was anderes nicht. Die Irrläufermails sind nur eine Teilmenge von 1200 Adressen, die für ein anderes Mailing verwendet wurden.

Bei diesem Mailing stimmt jetzt irgendwas mit der Statistik nicht.

Normalerweise ziehe ich mir die Clickdaten - wer hat wann wie oft auf welchen Link geklickt - für eine Pdf-Datei aus der DB raus und verwende dafür die members, links und trlinks-Tabellen der Empfängerliste. Geht ja einfach über die IDs und die Sendstat-ID

Hier zeigt das Progamm wesentlich mehr Clicks als die Auswertung aus der DB an. Umgekehrt ergeben sich aus der DB - ich habe zusätzlich mal auch die tropenings-Tabelle mitgenommen - mehr Öffnungen als aus dem Programm.

Irgendwas scheint da gewaltig durcheinander gewürfelt worden zu sein.

Ist Dir was von Problemen bei thread_concurrency bei MySql bekannt?

Benutzeravatar
mirko
Beiträge: 21302
Registriert: 25.11.2001, 15:14
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Unerklärliches Verhalten

Beitrag von mirko » 01.08.2018, 11:10

dann mal die Empfängerliste für den Follow-Up-Responder speziell die neuen Empfänger, die die Follow-Up-E-Mail bekommen haben, dort steht vielleicht in der E-Mail-History ob die Empfänger irgendwie kopiert/verschoben wurden.

volkmar_10
Beiträge: 61
Registriert: 27.09.2012, 17:10

Re: Unerklärliches Verhalten

Beitrag von volkmar_10 » 01.08.2018, 08:44

Ich verstehe es ja selbst auch nicht.

Nein, die CSV-Datei wurde von lokal hochgeladen und anschließend gelöscht, habe ich kontrolliert.

Und manuell lese ich grundsätzlich keine Datensätze ein, viel zu viele mögliche Fehlerquellen.

LG, Volkmar

Benutzeravatar
mirko
Beiträge: 21302
Registriert: 25.11.2001, 15:14
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Unerklärliches Verhalten

Beitrag von mirko » 31.07.2018, 22:04

Keine Ahnung, kann ich nichts zu sagen. Hast vielleicht den automatischen Empfänger-Import für diese CSV-Datei, falls die auf dem Server liegt, aktiviert, so dass importiert wurde und der Follow-Up-Responder die E-Mails versendet hat?

Alternativ von Hand in der Datenbank "gebastelt", so dass der Follow-Up-Responder auf eine falsche Listen-ID zugegriffen hat, diese falsche Listen-ID ist zufällig die neue Empfängerlisten-ID und gleichzeitig die des Follow-Up-Responders?

volkmar_10
Beiträge: 61
Registriert: 27.09.2012, 17:10

Unerklärliches Verhalten

Beitrag von volkmar_10 » 31.07.2018, 18:55

Hallo,

Folgendes ist heute passiert:

Ich habe gestern eine neue Empfängerliste angelegt und ca. 1200 Empfänger per CSV-Import eingespielt (alles alte bestätigte Adressen).

Heute wurde an diese Adressen ein Newsletter ausgesendet.

Im Laufe des Nachmittags dann der Super-Gau: offensichtlich wurde beim Einspielen der Adressen in die neue Empfängerliste per CSV ca. 280 dieser Datensätze in eine bereits vorhandene Empfängerliste, die einen Follow-Up-Responder speist, eingetragen. Der Follow-Up-Responder hat dann prompt eine Email, die für einen völlig anderen Personenkreis gedacht war, rausgeschickt.

Nein, es wurde weder etwas kopiert noch etwas versehentlich in die Follow-Up-Liste eingetragen. Die beiden Listen gehören zu völlig verschiedenen Personenkreisen, die nichts miteinander zu tun haben.

Dass in Zeiten der DSGVO so etwas tödlich sein kann, dürfte klar sein.

Ist dieses Verhalten irgendwie erklärbar? Nach gut zehn Jahren denke ich, dass ich mit dem Programm umgehen kann.

Gruß, Volkmar

Antworten