Ãœberwachungsoption bei DSL

Fragen und Tipps & Tricks zum TrafficMonitor

Moderatoren: Ralf, mirko

Antworten
daimon
Beiträge: 2
Registriert: 07.01.2002, 22:42

Beitrag von daimon » 09.01.2002, 21:10

Habe das Problem erkannt und erfolgreich geändert. Nutze nun die DFÃœ Option zur vollsten Zufriedenheit.

Mein Irrtum war, den PPPoE Treiber direkt zu überwachen und nicht den virtuellen NDIS WAN Capi-Treiber, der es ja wohl erst ermöglicht, die DSL Verbindung als DFÃœ laufen zu lassen.

Danke für den Denkanstoß ;)

Benutzeravatar
mirko
Beiträge: 21273
Registriert: 25.11.2001, 15:14
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitrag von mirko » 08.01.2002, 22:37

Hi,

die erste Ãœberwachungsoption sollte eigentlich verwendet werden. Es muss dabei beachtet werden, das unbedingt das richtige Gerät bzw. Netzwerkkartentreiber überwacht wird, ansonsten wird die Datenmenge nicht angezeigt.

Ich wollte zwar eigentlich TrafficMonitor 3.20 in den nächsten Tagen einspielen aber ich glaube das wird erst am Sonntag werden, da mein Postfach immernoch wegen des Euros übervoll ist. In der Version 3.20 gibt es bei der 2. und 3. Ãœberwachungsoption dann die Möglichkeit der Kopplung an das DFÃœ-Netzwerk. Damit sind die überlangen Leerlaufzeiten weg.

Berthold
Beiträge: 24
Registriert: 26.11.2001, 09:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Berthold » 08.01.2002, 08:35

Hi,

dieses Verhalten habe ich unter W2K auch. Ich denke da kann nur Mirko was schlaues zu sagen.

///Berthold
--
///Berthold

daimon
Beiträge: 2
Registriert: 07.01.2002, 22:42

Beitrag von daimon » 07.01.2002, 23:15

Hallo zusammen,

ich teste gerade den TrafficMonitor unter folgender Konfiguration:
  • Windows XP
  • T-DSL
  • Zugang manuell konfiguriert mit RasPPPOE als DFÃœ


Bei Verwendung der 1. Ãœberwachungsoption (DFÃœ) wird zwar die Online-Zeit richtig überwacht, aber nicht der Datenverkehr (Summe der übertragenen Daten 0 Byte).

Bei Verwendung der 2. Ãœberwachungsoption (Netzwerkkarte) wird jetzt die Datenmenge richtig ermittelt, aber es stört, dass der TrafficMonitor den nicht aktiven Netzwerkadapter zeitmäßig protokolliert und so unendliche Leerlaufzeiten zustande kommen.

Frage: Ist dieses Verhalten programmbedingt oder könnte was an der Konfiguration nicht stimmen (speziell bei der 1. Ãœberwachungsoption)?

Antworten