Automatische Adaptererkennung überschreibt DFÃœ-Konfiguration

Fragen und Tipps & Tricks zum TrafficMonitor

Moderatoren: Ralf, mirko

Benutzeravatar
mirko
Beiträge: 20999
Registriert: 25.11.2001, 15:14
Kontaktdaten:

Beitragvon mirko » 29.09.2007, 13:30

Tut dieser genauso verhindern. Das Fenster kann ich nicht rausnehmen aber ich könnte es nicht-modal anzeigen lassen, damit blockt nicht das ganze Programm.

trmo
Beiträge: 4
Registriert: 26.09.2007, 01:28

Beitragvon trmo » 29.09.2007, 02:51

Original von Mirko:
Wenn er nicht wiederherstellen kann, dann kommt für den Nutzer die Meldung \"geht nicht\". Einfach aus dem Grund, dass man schauen kann ob Verbindungsname, Benutzername und Passwort auch wirklich korrekt sind.





Grundsätzlich ist das Dialogfenster auch sinnvoll, doch gerade bei einer UMTS/GPRS Datenverbindung kann es öfter mal zu Unterbrechungen kommen, sodaß zeitweise einfach keine Verbindung aufgebaut werden kann. Für diese Fälle wäre es fein, wenn man ausnahmsweise dieses Meldungsfenster deaktivieren könnte.

Zumindest uner Auswahl der 1.Option DFÃœ kam es diese Tage schon zum 2.Mal vor daß nach der Meldung der automatischer Verbinungsaufbau unterbrochen wurde (nach Wegclicken der Box mußte manuell neu verbunden werden)

Jetzt habe ich auf 2.Option und DFÜ-Kopplung umgestellt, werde es jetzt testen ob hier dieses Dialogfenster ebenfalls die Automaitsche Verbindungsaufnahme, verhindert....

Benutzeravatar
mirko
Beiträge: 20999
Registriert: 25.11.2001, 15:14
Kontaktdaten:

Beitragvon mirko » 27.09.2007, 11:38

Wenn er nicht wiederherstellen kann, dann kommt für den Nutzer die Meldung \"geht nicht\". Einfach aus dem Grund, dass man schauen kann ob Verbindungsname, Benutzername und Passwort auch wirklich korrekt sind.

trmo
Beiträge: 4
Registriert: 26.09.2007, 01:28

Beitragvon trmo » 27.09.2007, 05:29

Vielen Dank, werde ich gleich ausprobieren ob mit der 2.Option und DFÜ-Koppelung die Erkennung neuer Adapter beim Start von Windows XP ausbleibt....

Momentan führe ich Tests über mehrere Tage durch, dabei kann die Internetverbindung über mehrere Stunden aufrechterhalten werden (inkl. Wiederherstellung).

Doch manchmal kommt es vor, wenn ich nach ein paar Stunden nach dem Rechten sehe, daß ein Fenster mit der Meldung, daß die Wiederherstellung mit Verbindung ... nicht durchgeführt werden konnte, den TM \"blockiert\".

Erst durch Quittierung des Fensters, durch Drücken des OK-Buttons, läßt das lästige Fenster verschwinden - ein manueller Verbindungsaufbau läßt sich dann aber sofort problemlos Starten. Bis jetzt habe ich noch nicht überprüft ob nach dem Quittieren der Meldung, die Automatische Verbindungs-Wiederherstellung wieder anfangen würde zu Laufe?!

Meine Frage dazu:
Kann man diese Meldungen deaktivieren (generell alle Meldungen, die TM-Funktionen aufhalten können), sodaß ungehindert im Hintergrund solange versucht wird eine Verbindung Wiederaufzubauen, bis diese hergestellt ist, ohne daß dieser Prozess durch ein aufpopendes Fenster unterbrochen wird?

Hat man Vorteile diesbezüglich, wenn man TM als Service (Vollversion) laufen läßt? Würden dann aufpopende Fenster ebenfalls den V-Wiederherstelungsprozess aufhalten?

Benutzeravatar
mirko
Beiträge: 20999
Registriert: 25.11.2001, 15:14
Kontaktdaten:

Beitragvon mirko » 26.09.2007, 11:13

Prinzipiell sollte man nur noch die 2. Option nutzen. Ab Windows Vista wird die erste Option nicht mehr unterstützt, weil TrafficMonitor als Anwendung die Rechte fehlen.

Bei der 2. Option wird genauso die Verbindung beendet, falls man unter Menü Konfiguration - Programmkonfiguration unter Allgemein das Häkchen bei \"DFÃœ-Netzwerk-Verbindung beim Beenden trennen\" gesetzt hat. Man muss aber in diesem Fall \"an DFÃœ-Netzwerk koppeln\" bei der 2. Option gewählt haben, ansonsten passiert nichts. Genauso ist es mit der Wiederherstellung der Verbindung, diese wird nur ausgeführt, wenn man die 1. Option wählt oder die Kopplung ans DFÃœ-Netzwerk aktiviert ist.

trmo
Beiträge: 4
Registriert: 26.09.2007, 01:28

Beitragvon trmo » 26.09.2007, 04:17

Ich möchte einen Flatrate-Tarif auf UMTS/GPRS Basis mit einem USB Modem vom Hersteller Huawei - Modell E220 ( http://www.a1.net/business/usbmodem72 ) gemeinsam mit TrafficMonitor nutzen.

Dabei soll TM folgend konfiguriert werden:
* beim Start von TM soll automatisch eine Verbindung aufgebaut werden.
* wenn Verbindung unterbrochen wird, soll sie sofort wiederhergestellt werden.
* Verbindung soll getrennt werden wenn inkludiertes Transfervolumen erschöpft ist, oder keine Ãœberwachung durch TM erfolgt (TM beendet wurde).

Grundsätzlich funktoniert diese Konfiguration auch wenn als Verbindung zum Internet, die DFÃœ-Verbindung ausgewählt wurde (Menü Konfiguration / Programmkonfiguration / Ãœberwachung / Auswahl 1. Option), doch das Problem ist daß bei jedem Neustart von Windows und damit auch TM, automatisch ein neuer WAN(PPP/Slip)-Zugang detektiert wird und danach statt der 1.Option (DFÃœ) automatisch auf 2.Option umgestellt wird.

Da es bei der Auswahl der 1.Option keine Möglichkeit gibt, die Ãœberprüfung der Adapterverfügbarkeit (Detektierung von WAN(PPP/Slip)-Verbindungen) auszuschalten, kann einzige funktionierende Konfiguration nicht genutzt werden :-(

Das Problem ist daß durch die Umstellung auf 2.Option, die DFÃœ-Verbindung nicht mehr bei Beendigung von TM getrennt wird und nach einer Unterbrechung der Verbindung, diese nicht mehr automatisch hergestellt werden kann.

Gibt es eine Möglichkeit, die Prüfung auf neue Adapter/Verbindungen beim Programmstart dauerhaft auszuschalten, bzw. die gewünschten DFÃœ-Funktionen (Wiedereinwahl der Internetverbindung) mit einem PPP-Basierten Protokoll? (Tel.Nummer: *99# ; Benutzername: ppp@a1plus.at ; Paßwort: ppp) zu nutzen?

Ich habe Windows XP und die Version von TrafficMonitor ist die neuerste 4.71 - Shareware-Version.


Zurück zu „TrafficMonitor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast