Fleischskandal bei REAL

Hier kann über alles geredet werden, das in keine Kategorie passt

Moderatoren: Ralf, DALI, mirko, Fantomas, @ndreas, Wolfi

Benutzeravatar
DALI
Beiträge: 999
Registriert: 27.01.2005, 16:24

Beitragvon DALI » 22.05.2005, 00:22

[quote]
Original von F@ntomas:

... alles soweit korrekt Wolfi ... bin trotzdem mal gespannt, wer dafür nun zum Schluß an den \"Pranger\" gestellt wird.

na, wie immer und überall: ...ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert... :biggrin:

Aber der Vergleich mit den PC\'s ist recht gut. Bei der rasanten Entwicklung in der Computerbranche ist so ein PC im Prinzip wie \"Frischeware\" ...

... leider kann man dort nicht so einfach das Haltbarkeitsdatum auswechseln ...

...aber herrliche Raubkopien unters Volk bringen... 8o

Bis bald DALI

Horst32
Beiträge: 45
Registriert: 20.07.2003, 11:43

Beitragvon Horst32 » 21.05.2005, 23:31

Was bei der ganzen Sache rauskommt ist doch ganz klar.

Es war nicht die Geschäftsleitung, es war nicht der Filealleiter, es war auch nicht Fleicher in der Fleichabteilung.

Der oder die, die man erwicht hat, haben diese Sauereien ganz allein und ohne jede Weisung getan.

Das erinnert mich an das berüchtigte Gefängnis im Irak, da waren ja auch nur die ganz kleinen Würstchen die schuldigen.

Guten Appetit.......

Horst32

Benutzeravatar
Fantomas
Beiträge: 1049
Registriert: 27.04.2003, 14:53
Kontaktdaten:

Beitragvon Fantomas » 21.05.2005, 20:19

Original von Wolfi:
Machst Du es Dir jetzt nicht etwas zu einfach?

Korrekt ist schon, dass die GL die Planzahlen festlegt. Für die Einhaltung ist dann jedoch nicht der ganz Kleine sondern der Abteilungsleiter (od. wie immer der dann sich nennen darf) zuständig. Der steuert im Prinzip ja auch die Bedarfsplanung. Wenn er sich verhaut, hat er ein Problem. Betrachte das Ganze mal so: Du betreibst einen EDV-Handel u. hast einen Angestellten, der immer mit Deinem Geld auf Teufel komm raus einkauft. Aufgrund der rasanten Entwicklung kann das aber garnicht alles verkauft werden. Du hast also irgendwo einen Haufen teuer eingekauften Elektronikschrott rumstehen. Wie lange kannst Du das durchhalten? Da Du dann keine Gewinne machst, musst Du Geld zuschießen u. vom Drauflegen kann bekanntlich keiner leben. Das als kleines Beispiel aus einer anderen Branche.

Gutheißen kann man das, was da bei Real abging selbstverständlich nicht. Die andere Seite ist dann aber wieder, dass wenn Du höhere Zahlen einplanst, sich die Gesamtkalkulation logischerweise auch verändert u. somit dem Kunden das Produkt zu teuer wird. Auf obiges Beispiel bezogen würde das vereinfacht heißen, dass wenn auf 2 verkaufte PCs einer übrig bleibt, die 2 dann anstatt EUR 1.000.-- EUR 1.500.-- kosten müssten. Wer würde die dann noch kaufen wollen?



... alles soweit korrekt Wolfi ... bin trotzdem mal gespannt, wer dafür nun zum Schluß an den \"Pranger\" gestellt wird.

Aber der Vergleich mit den PC\'s ist recht gut. Bei der rasanten Entwicklung in der Computerbranche ist so ein PC im Prinzip wie \"Frischeware\" ...

... leider kann man dort nicht so einfach das Haltbarkeitsdatum auswechseln ...

Benutzeravatar
DALI
Beiträge: 999
Registriert: 27.01.2005, 16:24

Beitragvon DALI » 21.05.2005, 16:45

Hi zusammen,
hab ja erst mal nicht schlecht gestaunt als ich den Titel in der Laberecke gelesen habe. Dachte schon es geht um kleine Schweinerein, aber nun sind es scheinbar sogar sehr große... :erschreck:

Bin kein Kunde bei Real. Gehe täglich ins Sportstudio und ernähre mich zu 90%ig vegetarisch. Das tut nicht nur meinem Körper gut, sondern hilft mir auch mental den kleinen und großen Schweinerein in unserem Lande zu begegnen. :lach:

Finde es gut in der Laberecke auch mal interessante Themen zu betrachten.

Wollte Mirko schon mal ansprechen, ob er nicht eine kleine Tauschbörse einführen würde. Aber das würde ja auch hier rein passen!

Bis bald
DALI

Wolfi
Beiträge: 1444
Registriert: 29.08.2002, 01:20

Beitragvon Wolfi » 21.05.2005, 12:46

Machst Du es Dir jetzt nicht etwas zu einfach?

Korrekt ist schon, dass die GL die Planzahlen festlegt. Für die Einhaltung ist dann jedoch nicht der ganz Kleine sondern der Abteilungsleiter (od. wie immer der dann sich nennen darf) zuständig. Der steuert im Prinzip ja auch die Bedarfsplanung. Wenn er sich verhaut, hat er ein Problem. Betrachte das Ganze mal so: Du betreibst einen EDV-Handel u. hast einen Angestellten, der immer mit Deinem Geld auf Teufel komm raus einkauft. Aufgrund der rasanten Entwicklung kann das aber garnicht alles verkauft werden. Du hast also irgendwo einen Haufen teuer eingekauften Elektronikschrott rumstehen. Wie lange kannst Du das durchhalten? Da Du dann keine Gewinne machst, musst Du Geld zuschießen u. vom Drauflegen kann bekanntlich keiner leben. Das als kleines Beispiel aus einer anderen Branche.

Gutheißen kann man das, was da bei Real abging selbstverständlich nicht. Die andere Seite ist dann aber wieder, dass wenn Du höhere Zahlen einplanst, sich die Gesamtkalkulation logischerweise auch verändert u. somit dem Kunden das Produkt zu teuer wird. Auf obiges Beispiel bezogen würde das vereinfacht heißen, dass wenn auf 2 verkaufte PCs einer übrig bleibt, die 2 dann anstatt EUR 1.000.-- EUR 1.500.-- kosten müssten. Wer würde die dann noch kaufen wollen?

Benutzeravatar
Fantomas
Beiträge: 1049
Registriert: 27.04.2003, 14:53
Kontaktdaten:

Beitragvon Fantomas » 21.05.2005, 12:09

Original von Wolfi:
wo anderst dürfte es wohl ähnlich zugehen.

... und was die Angestellten davon haben :d_gutefrage: dürfte doch eigentlich klar sein: Erhalt ihres Arbeitsplatzes. Werden die Soll-Zahlen nicht eingehalten, kannst du gehen, also z.B. wenn du max. 2% in den Kübel werfen darfst, du aber 5% solltest, hast du 2 Möglichkeiten: entweder du wirfst und wirst geworfen od. du wirfst nicht u. darfst noch ein bißchen bleiben.



... eben Wolfgang und darauf wollte ich hinaus:

Es stecken nicht die \"kleinen\" Angestellten dahinter, sondern die Geschäftsführung. Das sind mit Sicherheit die eigentlichen Drahtzieher. Das wäre interessant nachzuweisen ... aber schwierig.

Es ist wie überall: Die kleinen werden erwischt und die \"Großen\" gehen straffrei aus.

Wolfi
Beiträge: 1444
Registriert: 29.08.2002, 01:20

Beitragvon Wolfi » 21.05.2005, 12:01

wo anderst dürfte es wohl ähnlich zugehen.

... und was die Angestellten davon haben :d_gutefrage: dürfte doch eigentlich klar sein: Erhalt ihres Arbeitsplatzes. Werden die Soll-Zahlen nicht eingehalten, kannst du gehen, also z.B. wenn du max. 2% in den Kübel werfen darfst, du aber 5% solltest, hast du 2 Möglichkeiten: entweder du wirfst und wirst geworfen od. du wirfst nicht u. darfst noch ein bißchen bleiben.

Benutzeravatar
Fantomas
Beiträge: 1049
Registriert: 27.04.2003, 14:53
Kontaktdaten:

Beitragvon Fantomas » 21.05.2005, 10:40

Ich fände es sehr interessant, wenn wir hier mal ab und zu über einige Themen aus der Presse (nicht unbedingt politische...) diskutieren würden ... was meint ihr?

Der Fleischskandal bei REAL hat mich persönlich sehr geärgert, weil hier tatsächlich mit der Gesundheit von Menschen \"gepokert\" wird. Aus purem Geiz und Geschäftemacherei.

Ich jedenfalls finde es gut, dass sich die Staatsanwaltschaft in großem Umfang eingeschaltet hat, meine aber, dass hinter dieser Sache weit mehr steckt als nur einzelne Fleischermeister und Angestellte bei REAL ...

... denn was hätten die davon, die Kunden zu betrügen? - Die sind nur angestellt ...

Da steckt Methode dahinter ... meiner Meinung nach


Zurück zu „Laberecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AhrefsBot [Bot] und 1 Gast

cron